Frau Svenja Hartmann war seit 20011 für die Gemeinde in allen drei Kindergärten tätig.  Heute war nun der Tag, um in Christus König ein letztes Mal „Auf Wiedersehen“ zu sagen. Das nahmen alle Großen und Kleinen zum Anlass, in einer kleinen Abschiedsfeier sich für das Vergangene zu bedanken und ihr für den weiteren Lebensweg alles Gute zu wünschen.

Einmal im Jahr findet das Fußgängertraining der Maxikinder mit Eltern statt. Hierbei wird auf kommende Gefahren hingewiesen, die zukünftig auf dem Weg zur Schule zu beachten sind!

Am letzten Tag im Winter wird mit viel Lärm im und am Kindergarten der Winter vertrieben, damit der Frühling kommen kann.

Die Fastenzeit liegt nun wieder hinter uns. Sie begann, wie jedes Jahr am Aschermittwoch mit einem gemeinsamen kleinen Wortgottesdienst in der Turnhalle. Um den Kindergartenkindern die Geschichte von Jesus , welcher vierzig Tage in der Wüste verbrachte und die Bedeutung des Fastens, zu verdeutlichen, öffneten wir gemeinsam unsere Fastenkiste und legten Dinge hinein, auf welche nun vierzig Tage lang verzichtet werden sollte. Einige Kinder verzichten auf materielle Dinge wie z.B. Spielzeug oder Süßigkeiten, aber auch auf nichtmaterielle Dinge wie z.B. auf Streit. Die Kinder bekamen wie jedes Jahr traditionell das Aschekreuz!

Das diesjährige Thema der Projektwoche war Kunst. Hierbei lernten die Kinder nicht nur unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten kennen, sondern auch das Leben einiger berühmter Künstler stand im Vordergrund.

Da staunten nicht nur die Kinder sondern auch die Erwachsenen, als das Kinderprinzenpaar von Duisburg zu Besuch im Kindergarten war!

Zur Verkehrserziehung im Kindergarten Christus König gehört auch der regelmäßige Besuch der Polizei im Kindergarten. Diesmal standen nur die Maxikinder im Vordergrund. Durch solche gezielte Angebote, werden diese Kinder schon auf ihr Schulleben vorbereitet

Sehnsüchtig warten alle Kinder im Winter auf Schnee! Nicht immer wird dieser Wunsch erfüllt. 2019 war es aber anders. So hieß es plötzlich: „ Es schneit, es schneit, kommt alle aus dem Haus!“ Mitgebrachte Schlitten konnten endlich den vorhandenen Rodelberg im Kindergarten einweihen undnatürlich wurde auch ein Schneemann gebaut. Schnee fasziniert immer wieder alle gr0ßen und kleinen Menschen!

Jedes Jahr am 3. Februar wird in den Kirchen der Blasiussegen erteilt. Auch die Kinder vom Kindergarten Christus König und deren Eltern kamen, um den Segen zu empfangen. Schon im Vorfeld erfuhren die Kindergartenkinder etwas aus dem Leben des heiligen Blasius, der zu den 14 Nothelfern zählt.

Schon die gekreuzten Kerzen beim Segensspruch verzauberten die Kinder in eine geheimnisvolle Welt. Mit den zwei gekreuzten, brennenden Kerzen in Höhe des Halses empfingen Klein und Groß den Segen: „Auf die Fürsprache des heiligen Blasius bewahre dich der Herr vor Halskrankheiten .Auch unsere Eltern nehmen dieses Angebot gerne wahr und kommen zu diesem Gottesdienst im Morgenbereich.

Im Januar fand im Kindergarten eine Spielzeugtauschbörse statt. Hier konnten die Kinder untereinander ausgedientes Spielzeug tauschen. Jedes Kind sollte dafür eine Decke und einige Spielsachen mitbringen.

Mit dieser Aktion wollen wir den Kindern vermitteln, dass man sich auch an einfachen Dingen erfreuen kann.